Cranger Weihnachtszauber

In diesem Jahr durften wir mit TiNG für ein ganzes Wochenende kostenlos in die Charity-Hütte des "Cranger Weihnachtszaubers" einziehen.

Vom 13. bis zum 15.12.2019 haben wir dort neben selbstgebackenen Hundekeksen, bemalten Treibholzmännchen und Weihnachtssteinen, Hundedecken, Katzenminze-Kissen, gebastelten Flaschenlampen, handgefertigten Schmuck, selbstgestrickten Babyschuhen und Socken vielerlei wunderschöne Dinge verkauft. Und es hat sich gelohnt: Ganze 1.525,43 Euro konnten wir für den Tierschutz mit nach Hause nehmen!!!

Trotz des schlechten Wetters standen Marianne Gerlach, Jutta Mühlenkamp, Sabine Braun, Birgit Treu, Katrin Korsing, Julia Heine, Richarda Borkenstein und Jennifer Scholzen die 3 Tage schichtweise ihren Mann - herzlichen Dank dafür!

Ein riiiiesen Danke gilt ebenfalls allen lieben Menschen, die uns im Vorfeld mit ihren handgefertigten Produkten unterstützt haben, ohne dafür auch nur einen Cent an Materialkosten zu nehmen: Birgit Treu, Gaby Müller, Uschi Neiss, Nadine Obernier, Uschi Urbach, Julia Heine, Kathrin Reimann, Carola Bonge, Susanne Walter Wrede, Jennifer Scholzen und Claudia Burzan. Wir sind immer wieder glücklich darüber, Euch an unserer Seite zu haben!!!

Video1             Video2

Welpen von Sarti

Ich möchte Ihnen gerne von meiner Erfahrung beim Thema "Straßenhunde" erzählen:

Mein Name ist Skadi Rösmann und ich liebe Hunde und Tiere. Seit ich klein bin, habe ich schon immer eine gute Beziehung zu Tieren, besonders Hunden gehabt. Ich bin oft in der Nachbarschaft mit ihnen spazieren gegangen, was ich immer noch sehr gerne mache. Da ich keinen eigenen Hund haben kann, ist es für mich die beste Lösung. Ich gehe seit meinem 5. Lebensjahr mit einem Hund, mit dem ich quasi aufgewachsen bin. Außerdem gehe ich mit einer Golden Retriever-Hündin, mit der ich ein sehr enges Verhältnis habe und viele Tricks und Spaziergänge mache.

Seit ich im Fernsehen einen Bericht über den Tierschutz im Ausland gesehen habe, interessiere und informiere ich mich immer mehr über dieses Thema. Ich möchte Ihnen jetzt aus meinen Ferien in Sarti, ein kleines Dorf am Festland von Griechenland erzählen, denn wir haben eine Heldentat begangen und 6 kleine Welpen gerettet.

Ich war im Oktober im Urlaub in Griechenland auf einer Hotel-Sport-Anlage direkt am Strand von Sarti. Als ich von einer Tour gekommen bin, kamen aus einem kleinen Busch ein paar Meter von Hotel entfernt 7 kleine quiekende Welpen gelaufen. Ich war geschockt aber wusste auch, dass es normal in Griechenland ist, dass Tiere und so auch Welpen auf der Straße lebten.

Wir (Lena, Anton, Maria, Merle, Anna, Daniel und ich) haben uns also um die Welpen gekümmert und sie gefüttert, gestreichelt und ihnen so ganz viel Liebe geschenkt... Wir haben die Welpen zu diesem Zeitpunkt auf etwa 6 Wochen geschätzt, denn fit und aktiv waren sie auf jeden Fall schon sehr. 

Am nächsten Tag sind wir wieder zu den Kleinen gegangen und fanden den Chef des Hotels mit einem Auto auf und sahen, wie er die Welpen packte und in sein Auto schmiss. Wir waren sehr geschockt und haben uns gewehrt um auf die Welpen aufzupassen, denn das Ziel war sicherlich nicht Tierheim sonder eher aussetzen oder gar töten, welches wir auf gar keinen Fall wollten! Uns wurde gesagt, dass die Welpen in ein Tierheim kommen, aber dieses genannte gab es gar nicht und wir waren daher sehr skeptisch. Wir haben den ganzen Tag gesucht, denn es waren im Auto nicht 7 Welpen sondern nur 6, was uns ziemlich zu denken gegeben hatte und wir uns ziemlich Sorgen gemacht haben. Aber vergebens. Wir fanden den Kleinen nicht und hörten von einem Nachbarn, dass eine Familie Hope (so nannten wir den Kleinen, denn wir würden nie die Hoffnung in ihn verlieren) mitgenommen hatte um wenigstens einem ein gutes Leben zu ermöglichen. 

Zu dem Zeitpunkt dachten wir schon, dass wir es nie schaffen werden "unsere" Schützlinge wiederzufinden. Aber wir haben die Hoffnung nicht aufgegeben und haben mit vielen Tierschutzvereinen telefoniert und viele Mails geschrieben, damit wir ein wenig Hilfe und Unterstützung bekommen. Und so sind wir auf Tiere in Not Griechenland e.V. gestoßen. 

An dieser Stelle möchte ich mich wirklich sehr herzlich bei dem Team bedanken! Vielen Dank auch an Frau Borkenstein, denn ohne Ihre ganze Organisation und Ihr Verständnis hätte wir das Ganze sicherlich nicht hinbekommen! Wir haben viel telefoniert und sind schließlich durch viele Gespräche und Nachrichten bei Mirko von der Organisation "Zoi- gib Leben eine Chance e.V." angekommen. Er würde die Welpen abholen und bis zur Vermittlung aufziehen, und Ihnen ein sicheres Zuhause in Griechenland geben.

Noch am selben Abend als ich am Pool war, habe ich dann Schreie vernommen, die sich nach einem oder mehreren Hunden angehört haben. Es nahm kein Ende und ich beschloss nachzusehen woher das Geschrei herkommt. Mit Anton zusammen gingen wir dann schauen... Wir hörten aus einer kleinen Hütte Geräusche, aber sahen nichts, außer das es noch eine Tür gab. Da wir aber nicht wussten was wir vorfinden würden (da es ja auch sein konnte, dass es eine trächtige Hündin ist, die gerade Welpen bekommt oder oder oder) filmten wir kurz durch einen Spalt der Tür und sahen tatsächlich "unsere" Welpen!! Wir öffneten die Tür und die 6 kamen uns mit verklebten Fell und zitternd entgegen, und haben sich sehr gefreut uns zu sehen. Es lag überall auf dem Boden Kot und wir fragen uns, wie lange sie schon da gewesen sein mussten. Es war ein schrecklicher Anblick.

Wir haben die Welpen erstmal sauber gemacht und dann in Decken zusammen gekuschelt, damit sie ein bisschen zur Ruhe kommen. Also fütterten wir sie und brachten sie auf einen einbetonierten Balkon in Erdgeschoss, wo sie die Nacht sicher verbringen konnten. Am nächsten Tag kümmerten wir uns die ganze Zeit um die Kleinen und spielten viel mit Ihnen. Außerdem haben wir mit Mirko ausgemacht, dass er die Welpen holt, was eine sehr große Erleichterung war, da wir keine Chance mehr hatten, noch einen Tag für die Sicherheit der Tiere zu sorgen. In der Nacht waren die Welpen ein paar mal wach, aber sonst hat alles gut geklappt.

Am nächsten Tag haben wir uns mit den Welpen beschäftigt, ganz viel gespielt und natürlich auch gekuschelt, denn wir wussten ja, dass in ein paar Stunden die 6 abgeholt werden und wir noch die letzte Zeit mit ihnen verbringen wollten. Aber wir haben uns alle gefreut, dass ab den Zeitpunkt alles besser werden würde für die Welpen. Nach viel Getobe und Schlafpausen kam dann am Mittag Mirko. Für uns ein schöner Moment, aber auch ein sehr trauriger, denn wir haben uns sehr in die Aktion "Welpen" hereingehängt, so dass es uns ziemlich schwer gefallen ist unsere kleinen Zwerge wieder abzugeben nach den ganzen Strapazen. Ich würde auch sagen, dass wir schon ein wenig Liebe abbekommen haben von den Welpen was das ganze noch ein bisschen schwerer gemacht hat. Dennoch wussten wir auch, dass wir die Kleinen nicht mit nach Deutschland nehmen konnten, weil sie auch noch viel zu jung dafür waren. Und wir wussten auch, dass sie es bei "Zoi - Gib Leben eine Chance", also bei Mirko super haben werden und sie da ein tolles Ersatz-Zuhause haben werden und ganz viel Liebe bekommen.

Als es dann soweit war und wir unsere Schützlinge an Mirko übergeben durften/mussten, waren wir wirklich sehr erleichtert und froh, aber auch ziemlich traurig, sodass ein paar Freudentränen aber auch Abschiedstränen geflossen sind. Aber wir werden aus diesem Urlaub sehr viel lernen, dass wussten wir von Anfang an. Ich werde nie vergessen, dass wir es geschafft haben mit Hilfe anderer tierlieben Menschen, Welpen zu retten. Ich werde nie die kleinen Welpen vergessen wie sie auf uns zu gelaufen kamen oder wie sie in unserem armen Armen eingeschlafen sind. Denn das ist etwas ganz Besonderes, nämlich die Liebe der Tiere.

Ich möchte mich jetzt nochmal bei den einzelnen Personen bedanken die uns unterstützt haben. Und möchte mich bedanken so wunderbare Menschen kennengelernt zu haben: Lena, Maria, Merle, Anton, Daniel, Anna und deren Eltern. Dafür, dass wir durchgehalten haben und so bis zu unserem Ziel gekämpft haben.

Außerdem möchte ich mich bei Biggi und Roland aus der Schweiz bedanken, ihr seid einfach Schätze. Ihr kümmert euch jedes Jahr um Straßenhunde in Sarti und habt ein wunderbares Herz. Ich möchte mich auch im Namen der Anderen ganz herzlich dafür bedanken! Außerdem bei der Unterstützung aus Deutschland, wodurch wir auf viele unterschiedliche Sachen aufmerksam gemacht worden sind. Dankeschön!

Bei Richarda Borkenstein und dem Team von Tiere in Not Griechenland e.V. möchte ich mich sehr stark bedanken. Ich freue mich wirklich sehr, dass Sie uns geholfen haben und versucht haben, was Sie konnten. Ich danke Ihnen recht herzlich! Alle Welpen sind nun in der Vermittlung und suchen ein neues Zuhause.

Außerdem möchte ich mich bei Mirko bedanken. Danke, dass du die Welpen abgeholt hast, dich mit deiner Frau so gut um die Welpen gekümmert hast und uns mit den Bildern und Videos gut versorgst. Das freut uns wirklich sehr und hat gut geholfen, gegen das Vermissen der Welpen. Vielen vielen Dank. 

Ich hoffe, dass die 6 ein sehr schönes Zuhause finden werden. Ich würde mich freuen, wenn die zukünftigen Besitzer sich diesen Bericht durchlesen würden. Ich wünsche Ihnen eine wunderbare Zeit mit:

  • Carl welche(r) zu Lilly geworden ist. Die Kleinste aber Schlauste von allen.
  • Luke welche(r) zu Kätie geworden ist. Eine ganz verspielte Maus.
  • Jamie welcher zu Lucky geworden ist. Er ist ein Schatz und etwas ganz besonderes. Er war verschmust, verspielt aber ein ganz süßer.
  • Simba welche(r) zu Ronja geworden ist. Simba war ganz besonders auf eine andere Art.
  • Luna welche zu Tina geworden ist. Eine ganz hübsche und schlaue Hündin.
  • Manni, er ist ein Schatz und etwas ganz besonderes. 
  • Hope. Hope war nur 2 Tage dabei, aber diese Tage werden wir nie vergessen. Denn Hope ist einfach unsere kleine Hoffnung.

 

Sie sehen auf dem Bild alle 6 auf einem Haufen, es ist ein aktuelles Bild.

An dieser Stelle bedanke ich mich, dass Sie sich die Zeit genommen haben und bis hier gelesen haben. Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Skadi Rösmann


Update 17.01.2020

Aktuell konnten wir - bis auf Manni- alle Welpen in eine neue Familien vermitteln!!! Heute Abend geht es für die meisten von ihnen los nach Deutschland, und Mirko (unser Pflegepapa in Griechenland) hat zum Abschied noch einmal ein Video der Rasselbande gedreht. 

Trotz des schwierigen Starts haben alle eine Chance auf ein wunderbares Leben erhalten, und wir sind dankbar für jedwede Unterstützung, die wir dabei erhalten haben. Es hat sich wieder einmal für uns gezeigt: Einzeln sind wir wenig, gemeinsam das Doppelte :-)

Buffy

17.09.2019

Buffy wurde vor einigen Monaten in einem Kanal nahe der Stadt von Karditsa gefunden. Er war stark verletzt und sein Beinchen hatte eine schlimme offene Wunde, die sich bereits bis zum Knochen entzündet hatte. Er wurde sofort mitgenommen und dem TA vorgestellt, die Röntgenaufnahmen und neurologischen Untersuchungen zeigten jedoch glücklicherweise keinen Befund. Seine Wunde wurde intensiv gespült und er erhielt Antibiotikum, wieder zuhause angekommen erfolgte dann eine tägliche Spülung mit Kochsalzlösung und Chlorexidin.

Ende Juni war die Wunde bereits prima zugeheilt, bedingt durch Buffys Schonhaltung wurde jedoch anschließend eine Kontraktur des Gewebes im Beinchen festgestellt. Nach Rücksprache mit dem Tierarzt sind nun Physiotherapien und eventuell eine anschließende Tenotomie (=Durchtrennung der Sehne) angedacht - unsere Tierschützer trainieren nun fleißig mit Buffy, und mit seinen ca. 4 Monaten macht er sich richtig toll!

Leider steckt in Buffy ein Herdenschutzhund, dessen Vermittlung es uns – auch ohne die Behinderung- nicht einfach bis schier unmöglich macht. Dennoch wollen wir dem kleinen Kerl helfen, so dass Buffy nun auch unter den Tierpatenschaften zu finden ist.

Video1          Video2         Video3     Video4          Video5         Video6          Video7


Update 01.11.2019

Leider stellte sich im Laufe der Zeit heraus, dass das Beinchen von Buffy nicht mehr zu retten war. Der Tierarzt empfahl eine Amputation, welche wir Ende Oktober nun durchführen ließen. Buffy hat die Operation gut überstanden, und zeigt jetzt bereits schon eine viel bessere Körperhaltung und Gangart. Wir sind sehr zufrieden mit seiner Entwicklung, scheinbar war es genau die richtige Entscheidung:

Panagiotis

10.09.2019

Die Geschichte von Panagiotis
-Mitten im Nirgendwo ausgesetzt und seinem Schicksal übergeben-

"Als ich vor einigen Tagen spät abends zu einem Termin fuhr, sah ich von weitem einen Kopf, der durch das hohe Gras an einer Straßenecke lugte. Ich hielt an, näherte mich und dann sah ich ihn: Einen unterernährten und verängstigten Hund, der sich sofort ins Dickicht zurückzog, als ich auf ihn zukam. Ich ging schnell wieder auf Abstand und öffnete ihm eine Futterdose, diese stellte ich seitlich zur Straße, damit ich einen Erinnerungsspunkt für den nächsten Tag habe (es war schon in der Nacht und dunkel). Ich fuhr schweren Herzens wieder nach Hause und kam am nächsten Tag mit einigen Helfern dorthin zurück - doch die Futterdose war weg! Wir liefen ein paar Kilometer um den Hund zu suchen... glücklicherweise fanden wir ihn. Direkt daneben: Unsere Futterdose.

Dieses Mal zeigte er keinerlei Fluchtverhalten mehr, er lag einfach im Gras und ließ alles zu - viel zu dürr, und ohne Hoffnung. Wir wissen nicht, wie lange er dort schon gelegen haben muss und worauf er genau wartete. Ca. 14 Jahre alt, nur noch 7 Pfund, Würmer in den Augen. Seine Chipnummer - nicht im System registriert, alle Bluttests - negativ. Außer, dass er Hunger leidete und enorm alt war, war er gesund - wir haben ihm dann den Namen Panagiotis gegeben.

Sag uns: Bist du einer der vielen Jagdhunde, die jahrelang stets treu und eisern ihren Job ausgeführt haben? Die ihren Besitzer immer so stolz machten und alle Erwartungen perfekt erfüllten, bis sie dann irgendwann nicht mehr konnten?

Nicht alle Jäger sind gleich, das wissen wir. Doch unglücklicherweise zeigt uns der jahrelange Alltag, dass so viele dieser Hunde in den Bergen entsorgt, oder bei Krankheit ausgesetzt werden. KEINER verdient ein solches Ende, besonders nicht in einem solchen Lebensabschnitt. Wir hoffen für unseren Opa, dass er noch einen schönen letzten Lebensabend verbringen kann und freuen uns über eine Tierpatenschaft oder Spende für seine Behandlungen und sein Spezialfutter."

-Karditsa Shelter Dogs-

Video1          Video2

update 16.09.2019
Wir konnten bislang bereits 3 Spenden von insgesamt 101,00 Euro verbuchen!!! Danke an A. W. (50,00 Euro), N. & R. S. (10,00 Euro) und V. G. (41,00 Euro) für die so liebe Unterstützung!
Wir werden noch ein paar Tage warten, und dann eine Überweisung des Gesamtbetrages an Evi durchführen :-)

update 17.09.2019
Weitere Spenden sind von C. S. (50,00 Euro) und C. B. (20,00 Euro) eingangen - wir sind somit schon bei 171,00 Euro insgesamt! Vielen lieben Dank!

update 21.09.2019
Wir danken C. B. für weitere 10,00 Euro und sind somit bei 181,00 Euro :-)

update 24.09.2019
Und weitere 20,00 Euro sind von T. R. dazugekommen. Wir haben den Gesamtbetrag in Höhe von 201,00 Euro heute an Evi überwiesen:


Herzlichen Dank!!!

Bericht zum neuen Tierheim Karditsa

18.08.2017

Aus Karditsa haben wir einiges zu berichten: Evi hat, parallel zu dem alten, riesigen Tierheim, einen neuen Platz gefunden, an dem sie einige Hunde aufnehmen kann. Und die dort unter besseren Bedingungen leben können...

Unser Ziel ist es, nach und nach das große Tierheim zu leeren, möglichst viele Hunde von dort zu vermitteln, und es irgendwann ganz zu schließen. Es ist dort mittlerweile im Winter nicht mehr lebenswert für die Hunde, und auch viel zu groß und überfüllt - es ist für die Tierschützer zudem einfach nicht mehr zu schaffen. Dazu möchten wir unsere Pflegestellen bitten, sich für einen "Langzeitinsassen" einmal stark zu machen, damit unser Vorhaben auch n die Tat umgesetzt werden kann.

Im September werden wir noch einmal viele neue Bilder mitbringen, und hoffen dass auf Ihre Unterstützung! Bis dahin möchte Evi Ihnen selbst berichten, wie es zu all dem kam, und vor allen was sich getan hat:

Kalispera my Team Ting, Anonymous Lady, Family Bornemann and all my friends there.-))
Guten Abend mein TiNG Team, die Sponsorin, welche nicht genannt werden möchte, Familie Bornemann und all meine Freunde der;-)))

I have to say a small story with a happy ending!!!!
Ich möchte Ihnen eine kleine Geschichte mit guten Ende erzählen!!!

A few months ago, on the occasion that the needs of animals that needed help on the road increased, I was looking for a small space to be able to save some of them!
Vor ein paar Monaten, als ein paar Hunde auf der Straße Hilfe brauchten, hatte ich die Idee nach einem kleinen Platz zu suchen,um ein paar davon dort unterzubringen, und sie damit zu sichern.

So I found and rented a small space and with a lot of difficulty I started with my team trying to shape the space, but really were so few that we could do because all of the financial difficulties we face every day!
Irgendwann habe ich dann so einen kleinen Platz gefunden, und ihn angemietet. Mit Hilfe eines Teams hier hatte ich angefangen alles in Form zu bringen, aber ehrlich gesagt waren wir zu wenig Leute, und hatten auch die finanziellen Möglichkeiten nicht, welche wir benötigt hätten.

But you must never stop hoping and dreaming, and I always believe that when you want to do something good, God will always send angels to the earth to help you!
Aber man soll nie aufhören zu träumen und zu hoffen, und ich glaube immer fest daran dass wenn Du etwas wirklich willst, wird Gott Dir immer einen Engel senden um Dir zu helfen!

So one day I got an e-mail from my team TING that a lady there who wanted to keep her anonymous wanted to donate 5.000 euros for the animals here!!!!BUT!!! the lady did not know that I had already begun to make a new shelter!! What you say? Is this unbelievable??
Eines Tages bekam ich eine E-Mail von meinem TiNG Team, sie schreiben, dass eine Dame, welche nicht genannt werden wollte, 5000,00 Euro für unsere Tiere hier spenden wollte!!! Aber!!!die Dame wusste ja gar nicht, was ich schon begonnen hatte mit dem neuen, kleinen Tierheim! Was sagen Sie dazu? Ist das nicht unglaublich???

Immediately the dream began to get flesh and now we were able to do the work in the new shelter.-))
Sofort begann der Traum wahr zu werden und wir konnten nun all die nötigen Arbeiten im neuen Tierheim verrichten lassen;-))

We bought materials that were useful for making cages, doors, wooden houses of dogs, a warehouse, trees, fencing,!!We bought a lot of plastic rubber so we could bring water for the animals from the neighbor and much more, so all this day by day began to become a small paradise for animals.-)) We have worked really so hard for months to offer our dogs the best possible living conditions!
Wir kauften Materialien um die Gehege fertig zu stellen, Tore, Holzhütten, einen Geräteschuppen, Bäume, Zäune!! Wir kauften eine Menge Wasserschläuche, sodaß wir vom Nachbarn mit Wasser versorgt sein würden, und so manches mehr. So wurde der kleine Platz Tag für Tag ein schönes Paradies für Hunde;-)) Wir haben über Monate sehr hart gearbeitet, um den Tieren die bestmöglichen Lebensbedingungen zu ermöglichen!

There are some work left behind that we have to do for the winter and our dogs there to be safe from rain and cold!
We are so happy here that the dream came true and we were able to save some more souls from the road!
The fact that when we try to start something here about animals… you're always here to finish this our own something ... it's more than exciting!!

Es gibt noch einiges zu tun, was bis zum Winter noch geschafft werden muss, damit sie vor der Kälte und dem Regen geschützt sein werden. Wir sind so glücklich, dass der Traum wahr wurde, und es uns möglich ist, so ein paar  Seelen mehr von der Straße zu retten! Fakt ist, dass wann immer wir hier etwas beginnen für die Tiere, Sie immer da sind, und uns zur Seite stehen...das ist mehr als aufregend!!

Thank you very much the anonymous lady for this incredibly great donation.-))) as well many thanks to the family Vornemann that also sent 500 euros for any construction for the new shelter.-))
Thanks to your generosity and your love, many dogs have been saved that they would not have the chance to save anywhere.-))
Thank you very much for giving us life to continue to help, thank you for your trust and the boundless your love!!

Einen großen Dank and die Dame, welche nicht genannt werden möchte, für diese unfassbar große Spende;-))) Ebenfalls vielen Dank an Familie Bornemann, welche uns 500,00 Euro für das Tierheim gespendet hat, um Erweiterungen zu bauen;-)) Danke für Ihre Großzügigkeit, und Ihre Liebe, viele Hunde konnten so gerettet werden, welche sonst keine Chance gehabt hätten:-)) Vielen Dank, dass Sie uns Leben einhauchen, um weiter helfen zu können, danke für Ihr Vertrauen, und Ihre bedingungslose Liebe!!

Xilia euxaristo.-))

Tausend Dank ;-))

Evi

BILDER

Copyright © 2020 Tiere in Not Griechenland. Alle Rechte vorbehalten.
top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen